Die besten Chrome-Extensions und Firefox-Add-ons für Veranstalter

1. Pushbullet

Wenn Sie mit mehr als einem Gerät arbeiten oder einfach nicht mehr dauernd auf Ihr Smartphone sehen wollen, lohnt es sich, Pushbullet zu installieren. Die Extension zeigt Ihnen beispielsweise auf Ihrem Arbeitsplatz-Rechner an, wenn ein Anruf eingeht oder Ihnen jemand eine Textnachricht schickt. Auf Letztere können Sie sogar antworten, ohne das Telefon in die Hand nehmen zu müssen.
Genauso leicht lassen sich Links und Dateien zwischen den einzelnen Geräten hin- und herschicken. Das müssen nicht unbedingt die eigenen sein, sondern funktioniert auch mit den Tablets oder Smartphones Ihrer Kollegen. An die versenden Sie außerdem Nachrichten über Pushbullet, was das Öffnen einer zusätzlichen Messaging-App oder einer neuen Mail überflüssig macht.

2. Pocket

Eine standardmäßige Bookmark-Sammlung für sämtliche Web-Fundstücke ist ja ganz nett, wird aber leider schnell unübersichtlich.
Abhilfe schafft da die Pocket-Schaltfläche im Browser.
Mit der Erweiterung lassen sich ganz leicht Artikel, Videos und komplette Websites speichern und später in Ruhe ansehen.
Ob Sie das mit dem Smartphone im Stau oder auf dem Tablet während der Bahnfahrt zur nächsten Besprechung tun, bleibt Ihnen überlassen. Das ist besonders praktisch, weil zum Betrachten der Inhalte keine Internetverbindung erforderlich ist. Pocket funktioniert auch offline problemlos.
Firefox-Nutzer haben allerdings einen kleinen Vorteil: Pocket ist seit Version 38.0.5 standardmäßig schon im Browser dabei.

3. StayFocusd (Chrome) & LeechBlock (Firefox)

Sie wollten nur mal kurz bei Facebook, Twitter oder Instagram vorbeischauen. Bald hangeln Sie sich aber schon von einem Profil oder Hashtag zum nächsten, während die Uhr unermüdlich tickt. Am Ende ist dann ganz schnell eine Stunde vergangen, in der Sie doch eigentlich Ihre To-do-Liste abarbeiten wollten.
StayFocusd bereitet den Verlockungen, die an jeder Ecke des Netzes lauern, ein Ende und ist damit speziell für all jene geeignet, die trotz guter Vorsätze gerne mal rückfällig werden.
Mit der Extension lassen sich Zeiten und Tage festlegen, an denen ausgewählte Seiten geblockt werden. Das können bestimmte Wochentage oder nur die nächsten fünf Stunden sein.
Wer der eigenen Produktivität zuliebe allen Ablenkungen in Firefox einen Riegel vorschieben will, nutzt LeechBlock, das nach demselben Prinzip funktioniert.

4. Tab Resize (Chrome) & Tile Tabs (Firefox)

Meist reicht ein Tab im Browser nicht aus und manchmal werden es sogar ziemlich viele.
Wer sich gerne alle auf einmal auf den Bildschirm holen will, muss sich aber keine einzelnen Fenster mehr so zurechtschieben, bis es einigermaßen passt.
Mit Tab Resize oder seinem Firefox-Pendant Tile Tabs lässt sich der Splitscreen ohne viel Aufwand realisieren.
Dabei wählen Sie entweder aus verschiedenen vorgefertigten Layouts oder definieren die Anordnung und Größe der Tabs nach Ihren eigenen Wünschen, was auch per Drag & Drop möglich ist. Sie können die einzelnen Tabs dabei beliebig horizontal, vertikal oder in einem Raster anordnen.

5. Momentum (Chrome) & TodoFox (Firefox)

Ein persönliches Dashboard, das gleichzeitig Motivationshilfe ist? Das ist Momentum, die Chrome-Extension, die die Standardseite für neue Tabs durch ein minimalistisches, aber sehr elegantes Design ersetzt.
Beim Öffnen eines neuen Tabs wird der Nutzer mit einem großformatigen Landschaftsbild, Uhrzeit, Wetter und einem motivierenden Zitat begrüßt. In der rechten unteren Ecke ist eine To-do-Liste platziert, die mit den Aufgaben für den Tag aufgefüllt wird.
Momentum fragt darüber hinaus täglich nach der Hauptaufgabe, die dann groß eingeblendet wird.
Eine Firefox-Version für Momentum haben die Entwickler bereits angekündigt. Bis dahin lassen sich alle wichtigen Aufgaben mit TodoFox kategorisieren und jederzeit in der Sidebar des Browsers anzeigen. Wer nicht auf Landschaftsbilder verzichten möchte, installiert zusätzlich TabTrekker.

6. FullContact

„Wer war noch mal…?“
Wer Veranstaltungen organisiert, kann sicherlich nicht über zu wenige E-Mails im Posteingang klagen. Die Kunst liegt oft schon darin, die vielen Ansprechpartner nicht durcheinanderzubringen.
Mit FullContact erübrigt sich die Frage nach der Person, die sich hinter der Adresse verbirgt. Die Extension liefert die wichtigsten Informationen zu allen Kontakten.
FullContact kann als Adressbuch außerdem Einträge aus verschiedenen Kanälen vereinen. Importieren lassen sich etwa LinkedIn-, Google Mail-, Twitter- oder iPhone-Kontakte. Doppelt vorhandene Einträge werden zu einem zusammengeführt, um online auffindbare Informationen zur Person ergänzt und mit den eigenen Accounts synchronisiert. Aktuell gibt es die Extension leider nur für Chrome, Firefox-Nutzer können sich allerdings mit der Web- oder Mac-Version behelfen. Die kostenlose Basis-Version verwaltet 1000 Kontakte eines Accounts. Möchten Sie mehr Einträge aus unterschiedlichen Quellen zusammenführen, kann sich die Premium-Variante durchaus bezahlt machen.

VN:F [1.9.22_1171]
Bitte bewerten Sie diesen Beitrag:
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert*.